Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

{if {$page_title}=="Orginaldesign ansehen"} {head} {/head} {else} {head} {/head}

{/if}

Essen und Trinken in La Paz

Es ist schlichtweg nicht möglich, im Rahmen so einer kleinen Website die ganze kulinarische Breite Boliviens darzustellen. Hier also nur einige Impressionen.

Wo wird gegessen ?

Natuerlich in Restaurants, an Imbissstaenden am Strassenrand. Ganz typisch fuer Bolivien sind jedoch die geraeumigen Essbereiche der grossen Markthallen.

Hier kann man schon am fruehen Morgen speisen, z.B. Api (ein heisses Getraenk aus gemahlenem Mais mit Zimt, Zitrone und Zucker in den Farben gelb oder violett) mit frisch in heissem Fett gebackenem Fladen.

Die Hochlandbolivianer lieben es jedoch auch, schon frueh am morgen deftig zu speisen, z.B. Caldo de Cabeza (caldo=Bruehe, cabeza=Kopf), eine Suppe mit einem halben Schafskopf und Kartoffeln drin. Neben Schafsfleisch sind Gerichte mit Rind- und Gefluegelfleisch weit verbreitet. Wenn man Glueck hat, bekommt man auch das sehr schmackhafte Fleisch von Lamas oder Alpakas. Schweinefleisch ist eher selten. Dabei landet so ziemlich alles auf dem Teller, was zum Tier gehoert: Herz, Nieren, Leber, Euter, Pansen usw.

Da der riesige Titicacasee nicht weit ist, gibt es in La Paz ein breites Angebot an Fisch. Besonders beliebt sind trucha (Forelle) und pejerrey (deutscher Name nicht bekannt)

Dazu gibt es den mote genannten gekochten Mais sowie Kochbanane. Ausserdem darf die llajwa genannte sehr scharfe Sosse nicht fehlen. Etwas preiswerter sind Gerichte mit wauri, einem kleinen, etwas erdig schmeckenden Fisch oder die wallake genannte Fischsuppe, in der der graetenreiche karachi schwimmt. Eine gewisse Aehnlichkeit mit Karpfen hat der sabalo. Genau das Gegegenteil, zumindest was die Groesse betrifft, ist der ispi, ein nicht einmal fingergrosser Fisch.

Die Paceños (Einwohner von La Paz) scheinen immer und ueberall zu essen. Grosser Beliebtheit erfreut sich die gelatina.

Das ist so eine Art Goetterspeise mit viel, viel Sahne obendrauf, die schon wegen ihrer Farbe die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ganz typisch (und auf dem Bild auch zu sehen), ist ein Erfrischungsgetraenk, das aus duraznos (eine Art Pfirsich) zubereitet wird.

Ein typisches Gericht der Stadt La Paz ist das Plato Paceño (plato=Gericht; paceño= Adjektiv zu La Paz), bestehend aus dem choclo genannten gekochten Mais, einer grossen Kartoffel, einer speziellen Bohnenart und gebratenem bzw. gegrilltem Kaese. Manchmal gibt es auch noch gegrilltes oder gebratenes Rindersteak dazu.

Plato Paceño

Bildergalerie Essen und Trinken

{if {$page_title}=="Orginaldesign ansehen"} {else}

Kategorie: alle Artikel (5) | Award (1) | Diese Website (4)

Google Webmaster Tools (01.04.2015 12:40:35)

Seit einigen Wochen werden die Nutzer der Webmaster Tools von Google häufig mit Nachrichten wie dieser konfrontiert:

Beheben Sie Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit auf... (mehr lesen...)

0 Kommentar(e), Kommentar verfassen
 
Designpatch fertiggestellt (18.04.2013 09:27:00)

Das Designpatch zu dieser Website wurde jetzt fertiggestellt. Als Zugabe habe ich eine Einzelseite (mehr lesen...)

0 Kommentar(e), Kommentar verfassen
 
Zum Award angemeldet (29.03.2013 11:19:00)

Heute (29.03.2013) Hompeage zum Award angemeldet. (mehr lesen...)

0 Kommentar(e), Kommentar verfassen
 
Grunddesign anpassen (25.03.2013 13:58:00)

Die erste Aufgabe bestand darin, das Grunddesign anzupassen. Das Template Plus 146 ist im Orginal 1075 Pixel breit. das passte mir nicht. (mehr lesen...)

1 Kommentar(e), Kommentar verfassen
 
Umbau begonnen (24.03.2013 13:51:00)

Diese Website wurde schon im Jahr 2008 begonnen. Zeit für eine Renovierung. (mehr lesen...)

0 Kommentar(e), Kommentar verfassen
 
{/if}

Nach oben


nPage.de-Seiten: Basteln | Erster-DANIELA ALFINITO-Fanclub